Meditation

Meditation

„Still sitzen

Nichts tun
Der Frühling kommt

Das Gras wächst“ (aus dem Zen)

 

Mitten im Alltag inneren Frieden und Freiheit finden

Dieses Angebot richtet sich an Menschen, die Meditation kennen lernen und erste Erfahrungen damit machen möchten. Auch bereits Übende, die ihre Praxis vertiefen wollen, sind herzlich willkommen.

Nach einer Einführung in die Meditationspraxis üben wir das Sitzen in der Stille, im Wechsel mit Gehmeditationen. Mit verschiedenen Wahrnehmungsübungen sensibilisieren wir uns für die Meditation.

Anhand kurzer Texte befassen wir uns mit Einsichten großer Meditationslehrer zu Themen wie „Anhaftungen loslassen; „Geduld und Ausdauer“…

Sie eröffnen uns einen tiefen Blick auf das Wesen der Meditation.

Im wunderschönen Ambiente der Eventräume mit dem mediteran gestalteten Innenhof, bieten uns diese Vormittage die Möglichkeit, in die Stille zu gehen, Erkenntnisse über uns selbst zu gewinnen und das gemeinsame Üben und den Austausch darüber als kraftvoll und stärkend zu erfahren.

Sitzkissen, Matten und Decken sind vorhanden. Gerne könnt ihr eigene Kissen mitbringen.

Tee steht für alle zur Verfügung.

Darüber hinaus bringt bitte bequeme Kleidung und ggf. warme Socken und Getränke mit.

Meditation

Auf der Grundlage meiner 30-jährigen Meditationspraxis möchte ich an dieser Stelle etwas über meine Erfahrungen mit Meditation schreiben.

Meditation unterstützt den Prozess der Selbstwahrnehmung und hilft uns dabei, uns selbst zu erkennen – was wir denken, fühlen und empfinden, unsere Identifikation mit den Dingen und mit Erlebtem sowie unsere Konzepte von uns selbst. Durch die Wahrnehmung unseres Innenlebens und die damit einhergehende Bewusstwerdung unserer Gedanken, Überzeugungen und Gefühle verändert sich nicht nur die Sicht auf uns selbst, sondern auch die Sicht auf andere.
Insofern unterstützt Meditation uns einerseits uns selbst zu erkennen, andererseits das Erfahrene zu integrieren.

Durch Konzentration auf den Atem oder auf ein bestimmtes Mantra (wie ich es praktiziere) kann sich in der Meditation der Geist allmählich beruhigen. Die Gedanken und Gefühle, die zunächst im Vordergrund sind, werden langsamer, allmählich entstehen dazwischen kurze Pausen, schließlich treten sie in den Hintergrund. Momente tiefer Ruhe und Verbundenheit sowie ein Gefühl von Zeitlosigkeit können entstehen.

Da unsere Sinne permanent äußeren und inneren Reizen ausgesetzt sind, ist es nicht selbstverständlich einen tiefen Meditationszustand zu erreichen – auch nicht nach vielen Jahren der Meditationspraxis. Ein tägliches Üben ist erforderlich. Neben dem Effekt der Entspannung, einer verbesserten Konzentration und Wahrnehmung, erleben wir, wie der Geist in die Ruhe und Stille kommen kann. In dieser Ruhe kann das wahre Selbst oder das, was wir die innere Stimme nennen, zu Wort kommen und uns innere Stärke und Weite geben.

Meditation kann einen therapeutischen Prozess ergänzen und unterstützen.

Inzwischen ist die Wirkungsweise von Meditation längst Gegenstand von wissenschaftlichen Untersuchungen geworden. Es ist wissenschaftlich nachweisbar, dass Meditation Stress reduziert sowie auf das Gehirn und den ganzen Körper wirkt.

Leitung:
Inge Schmid-Göppert, praktiziert seit über 30 Jahren „Sozialen Buddhismus“, Gestalttherapeutin und Sozialpädagogin.

www.gestalttherapie-blickwechsel.de 

Termine:
12.06.22 / 14.08.22 / 09.10.22 / 13.11.22

jeweils sonntags von 10 – 13:00 Uhr

Eine Teilnahme ist sowohl an einzelnen Terminen als auch fortlaufend möglich.

Kosten:
27 Euro / pro Person und pro Vormittag

Ort:
Räume für Events, Kultur und Gesundheit, 79241 Ihringen,
Glänzerweg 4

Verbindliche Anmeldung bitte:
jeweils 1 Woche vor Beginn

Tel. 015678-225708 oder Email: info@events-kultur-gesundheit.de

Falls Sie Fragen haben:

1 + 5 =

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner